IMAG0596

Auf zu neuen Ufern!

Heute ist es ein sehr persönlicher Beitrag. Vielen ist sicher schon aufgefallen, dass es in der letzten Zeit etwas ruhiger auf meiner Seite war. Nachdem meine Blogbeiträge alle zwei Wochen pünktlich kamen, war dann erst mal eine Weile Pause!

Aus gutem Grund!

 

Wie schon in meinem letzten Video angekündigt, habe ich mich in den letzten Wochen sehr verändert und quasi mal eben mein Leben auf den Kopf gestellt und um 180° gedreht. Ich habe die Chance genutzt, die sich mir geboten hat und bin mal eben mit meiner Katze im Gepäck knapp 800 km weiter nordöstlich an die Ostseeküste gezogen! Das war immer schon ein Wunsch von mir. Irgendwann mal…..später….. im Alter…. Mit irgendwann oder auch später ist das ja so eine Sache, denn im Grunde heißt es nichts anderes als…NIE! 

 

Never waste an opportunity!

Chancen zu so weitreichenden Veränderungen bieten sich aber nun mal nicht am laufenden Band und wenn sie dann weg sind, schauen sie meist auch kein zweites Mal vorbei! Als ich das begriffen hatte, war es nur noch ein kleiner Schritt, meine Habseligkeiten (ok, ich gebe es  zu, einen riesigen LKW voll inklusive 140 Umzugskartons) zu packen, meine Wohnung in Mannheim zu verkaufen und in Warnemünde auf die Suche nach einer neuen Bleibe zu gehen.

Und wie es diese großartigen Chancen zu weitreichenden Veränderungen so an sich haben, wenn die Entscheidung erst einmal gefällt ist, geht alles plötzlich wie von selbst und in einem Fluss. In einer Region, wo der Immobilienmarkt wirklich nichts hergibt, hatte ich innerhalb von 24 Stunden ein Angebot für ein wunderschönes kleines Häuschen mit Garten zur Miete.

 

 

Ja, ich gebe zu, der Abschied von Mannheim und vor allem meinen Freunden nach fast 20 Jahren ist mir nicht leicht gefallen. Die letzten Monate waren sehr emotional. Die Entfernung ist nun mal zu groß, um sich mal eben auf einen Kaffee oder zum Geburtstag abends zu sehen. Und im neuen Zuhause ist nun auch mal erheblich weniger Platz, als in meiner riesigen Stadtwohnung vorher. Das hieß also den ganzen Frühsommer hindurch ausmisten, aussortieren, wegschmeißen und trennen. Kurz: Mengen an Ballast abwerfen! Oft schmerzhaft und absolut nicht leicht. Die „Erleichterung“ beim Entsorgen, die so oft gerühmt wird, konnte ich tatsächlich nicht nachempfinden. Ich fand es eher traurig, sich von liebgewonnenen Dingen und Erinnerungsstücken und dann auch von so vielen Menschen zu trennen. Das führte zu literweise Tränen und zum Trost noch mehr Liter netter, bunter, alkoholischer Getränke zusammen mit meiner Nachbarin und engster Freundin.

 

Mittlerweile weiß ich, dass ich tatsächlich all die entsorgten Dinge nicht groß vermissen werden. Für die säckeweise entsorgten Schuhe und Kleidungsstücke hat es inzwischen schon wieder neuen und modischen Ersatz gegeben (geht das eigentlich anderen Frauen auch so, dass emotionale Schwankungen gerne mit Kleider- und Schuhkauf kompensiert werden?). Das Klima ist oben an der Küste deutlich frischer, der Menschenschlag ein ganz anderer, so dass man sich tatsächlich auch mit dem Kleidungsstil anpasst. Möbel, Erinnerungsstücke und alte „Stehrümchen“ haben im Sozialkaufhaus, dessen Hauptlieferant ich sicher eine Zeit lang war, ein neues Zuhause gefunden.

 

Nichts ist mehr, wie es war!

Kurzum, nichts ist in meinem Leben mehr so wie es mal war. Aber es ist gut! Sehr gut sogar!

Natürlich kam auch vieles an Arbeit zu kurz. Für Blogeinträge blieb einfach keine Zeit. Die Vorbereitung für mein Webinar und meinen online-Kurs musste ich erst mal zurück stellen. Eben alles zu seiner Zeit. Auch das war eine Erkenntnis, die mir sehr bewusst geworden ist. Es geht nicht immer alles auf einmal.

Dafür lebe und arbeite ich jetzt dort, wo andere ihre kostbarste Zeit verbringen – ihren Urlaub. Gibt es etwas Schöneres? Die Freunde sehe ich jetzt nicht mehr so oft, aber wenn, dann intensiver, weil sie dann direkt ein paar Tage bei mir sind! Und für die “Bekannten”, die wegfallen, werden sich hier oben mehr als genug wunderbare neue Menschen in meinem Leben finden!

Zusammengefasst

Alles Räumen, Trennen, Packen und Auspacken hat auch  ein Ende. Jetzt ist wieder Energie und Kraft da und vor allem Freude, sich wieder in die Arbeit zu stürzen. Im September wird es ein Webinar geben und im Herbst erscheint mein neuer online-Kurs, der es Frauen ermöglichen wird, in nur 4 Wochen ihr Leben neu und positiv zu gestalten. Wenn ich das kann, schaffen Sie das doch schon lange!!!

 

Über Nicole Läbe

Jede Frau hat enorm viele Potentiale und Fähigkeiten in sich. Mein Wunsch und Ziel ist es, dass Sie wieder mehr Zugang zu den vorhandenen Potentialen erlangen und diese Schritt für Schritt entwickeln können, hin zu einem erfolgreichen, erfüllten und authentischen Leben, sowohl beruflich als auch privat!

Schauen Sie auch

Schon ein paar Minuten Ruhe und Entspannung reichen aus, um den Akku wieder aufzuladen.

Raus aus der Stressfalle Teil 2

2 Kommentare

  1. Veränderung kann manchmal ganz schön schwierig sein. Danke für’s Teilen dieser persönlichen Erfahrungen! Ich finde es hilft immer wieder auch von anderen zu lesen, dass nicht immer alles einfach ist und zack-zack funktioniert, sondern dass es Hindernisse gibt, die letztlich aber stärker machen.
    Beste Grüße
    Stefanie

    • Ja, Veränderungen sind wirklich nicht immer einfach, aber auf jeden Fall immer eine Bereicherung!! Auch wenn es uns in dem Moment nicht sofort und immer gut geht, entwächst daraus dann etwas oft Wunderbares!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>